CSD 2022

CSD Bamberg 2022
Pride-Wochen

Rund um die diesjährige CSD-Parade in Bamberg am Samstag, den 9. Juli 2022 findet ein buntes und vielfältiges Rahmenprogramm statt.
Wir – das CSD-Orga-Team bestehend aus rund 10 Personen aus Bambergs queerem Leben – freuen uns auf Euer Kommen, den Austausch und das gemeinsame Feiern mit der gesamten Community und ihren Freund*innen.
 
CSD-Programm in Bamberg:
Bamberg Slamt Queer (Sa 25.6.)
Queerfilm-Preview "Moffie" (Di 21.6.)
Queerer Tanzkurs (Do 23.6.-7.7.)
Kinoabend mit Film "Pride" (Di 28.6.)
Queere Menschen in Polen (Do 30.6.)
Lesung Jess Schönrock (Sa 2.7.)
Queeres Leben in Israel (Mi 6.7.)
CSD-Pride-Parade (Sa 9.7. ab 14 Uhr)
Queerer Gottesdienst (So 10.7.)
Queer geforscht (Mi 13.7.)
Lipstick Flamingo Special (Do 14.7.)
Konzert "Lila wie die Liebe" (Sa 16.7.)
Gender Trouble 2.0? (Mi 20.7.)

Weitere Veranstaltungshinweise:
Queeres Kino – queerfilmnacht.de
Gesprächskreis "Queer und gläubig"

Das CSD-Orga-Team Bamberg wünscht Euch viel Spaß, bedankt sich für Euer Engagement und hofft auf rege Teilnahme, um die queere Szene in unserer Stadt und Region zu unterstützen :)

Kontakt: csd2022_bamberg@gmx.de
oder folgt uns auf Instagram (csd_bamberg)

 

     =   =   =   =

 
Bamberg Slamt Queer
Der etwas andere Dichter:innen-Wettstreit

Termin: Samstag 25. Juni 2022 ab 20 Uhr
(Einlass ab 19:30 Uhr)

Queer Poetry is the best! – wie konven­tio­neller Poetry Slam, nur anders – also queer. Die Themen sind: queeres Leben, queere Reali­täten, Phantasien, Wün­sche, Hoff­nungen oder auch Ängste. Das kann vom eigenen Coming-Out in der LGBTQIA*-Community, dem Fremd­sein im eigenen Körper oder Mobbing bis zur lesbi­schen, schwulen oder trans Liebes­story reichen. Die Slamer*innen sind in der Wahl frei.

Das Publikum ist queer&friends und hilft bei der komplexen Aufgabe, die Slam-Beiträge zu bewerten und die Lieblinge ins Finale zu schicken.

1. Preis: Der*em gekürten Sieger*in winkt nicht nur der Queer-Slam-Thron, sondern erhält zusätzlich die Chance, an der CSD-Pride am 9.7. auf dem Maxplatz öffent­lich aufzu­treten.

Moderation: Fabian Pasewaldt & Arnd Rühlmann

Slamer*innen: JJ Herdegen (1. Preis Queer Poetry Slam Bamberg 2019), Leonie Ackermann (1. Preis Queer Poetry Slam Bamberg 2018), Feliks (Nürnberg), Yasim Kösel (Stuttgart), Cris Ortega Singer (Erlangen), und Eve-Mareen (Nürnberg/Erlangen)

Danach freies Ausklingen mit Barbetrieb.

Ort: nana-theater im Club Kaulberg
(Unterer Kaulberg 36)

Eintritt: 5 € (nur Abendkasse)

Geför­dert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queerfilm-Preview "Moffie"

Termin: Dienstag 21. Juni 2022 ab 20:50 Uhr

Südafrika im Jahr 1981, zur Zeit der Apart­heid: Wie alle weißen jungen Männer muss auch Nicholas van der Swart seinen Militär­dienst leisten, um das Regime vor der Bedro­hung durch den Kom­munis­mus und der "Schwarzen Gefahr" zu ver­tei­digen. Dass Nicholas schwul ist, darf niemand wissen, denn wer in der Truppe als "Moffie" erkannt ist, wird brutal schika­niert und ge­quält. Doch dann verliebt sich Nicholas in seinen Kame­raden Dylan.
Inszeniert mit einer epischen Bild­sprache zeigt Oliver Hermanus' authen­ti­sches Soldaten­drama, wie das Apartheid-Regime neben all seinen rassis­ti­schen Grau­sam­keiten auch unzählige weiße junge Männer körper­lich und physisch zu­grunde gerichtet hat – durch das staat­liche Ver­langen, Homo­sexuelle und alle anderen "Abweichler" aus der süd­afri­kanischen Gesell­schaft zu be­seitigen.

Zudem gibt es im Juni noch einen weiteren Film im Lichtspiel zum Thema:
Animals – wie wilde Tiere

Ort: Odeon (Luitpoldstraße 25)
queerfilmnacht.de

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queerer Tanzkurs

Termine: Donnerstag 23. Juni, 30. Juni und 7. Juli - jeweils von 19 bis 20 Uhr

Lerne das Welttanzprogramm und seine Unisex-Tanzschritte unabhängig von Geschlecht und hetero­normativem Rollenverständnis kennen. Schwinge als Leader*in und/oder Follower*in das Tanzbein, wechsle die Rollen innerhalb oder zwischen den Tänzen, tanze allein; alles ist möglich.
Du kannst Dich als Einzelperson oder Ihr könnt Euch als Tanzpaar anmelden. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Anmeldung wird erbeten bis 21. Juni 2022 per Mail an
info@tanzschule-scholz.de

Mindestzahl Teilnehmende: 8 Personen

Ort: Tanzschule Scholz (Ohmstraße 13)

Kosten: 45 € pro Person
für drei Kurstermine zu je 60 Minuten

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Kinoabend mit dem Film "Pride"

Termin: Dienstag 28. Juni 2022 um 18:30 Uhr

Queere Menschen wurden nicht 1968 erfunden, sondern haben schon immer gesellschaftliches Leben mitgeprägt. Gesellschaft­liche Repression hat sie aber häufig davon abgehalten, auch als queer aufzutreten oder anerkannt zu werden, was ent­sprechende Geschichts­forschung erschwert. Viel einfacher ist das bei der Aktion der "Lesbians and Gays Support the Miners" (Lesben und Schwule für Minen­arbeiter), einer Gruppe, die die walisischen Bergarbeiter während des großen Streiks im Jahre 1984 mit Spenden­sammlungen und im persön­lichen Kontakt unterstützte. Der Film "Pride" aus dem Jahr 2014 thema­tisiert dieses Ereignis als star­besetzte Komödie mit dem Aufruf zur Solidarität auch zwischen scheinbar ungleichen Gruppen.

Ort: Lichtspiel (Untere Königstraße 34)

Eintritt frei

Organisiert von der DGB-Hochschul­gruppe in Kooperation mit dem Lichtspiel Kino, gefördert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ.

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queere Menschen in Polen
The Queer Community in Poland

Termin: Donnerstag 30. Juni 2022 um 19 Uhr

Polen gilt als das homophob­ste Land der Europäi­schen Union. Im Gespräch mit der Aktivistin Uschi Pawlik erfahren wir mehr über die alltäg­liche Situation der queeren Menschen in unserem Nachbar­land. Uschi ist seit langem für die queere Community aktiv, in den letzten Jahren ins­beson­dere für "Fundacja Wiara i Tęcza" (Faith and Rainbow Foundation), die einzige Organi­sation für gläubige Menschen der queeren Community in Polen. Wir sprechen über die politi­sche und gesell­schaft­liche Lage, die Heraus­forde­rungen der Menschen, ins­beson­dere gläubiger/katho­lischer Menschen, die Möglich­keiten zivil­gesell­schaft­lichen Engage­ments und die (Un-)Sichtbar­keit queerer Menschen in Polen. Die Veran­stal­tung findet in englischer Sprache statt.

Poland is considered the most homo­phobic country in the European Union. In a conver­sation with activist Uschi Pawlik, we learn more about the everyday situation of queer people in our neigh­boring country. Uschi has been active for the queer community for a long time, in recent years especially for "Fundacja Wiara i Tęcza" (Faith and Rainbow Foundation), the only organi­zation for queer people of faith in Poland. We will talk about the political and social situation, the challen­ges of people, especially queer people of faith/Catholics, the possi­bili­ties of civil society engage­ment and the (in)visibility of queer people in Poland. The event will be held in English.

Ort: online über zoom
Zoom-Meeting-ID: 721 167 5895
Kenncode/passcode: csd2022

Keine Anmeldung erforderlich

Geför­dert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ.

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Lesung mit Jess Schönrock

Termin: Samstag 2. Juli 2022 um 20 Uhr

In ihren gesellschafts­kritischen Liebes­romanen setzt sich Jess Schönrock für die wert­schätzende Darstellung queerer Lebens­realitäten ein. Einfühlsam nimmt sie Lesende mit in Geschichten über die alltäglichen Hürden des Lebens, die große Liebe und Familien­geschichten.
Am 2. Juli liest Jess aus ihrem aktuellen Buch "Trau dich, Paulina" – ein Roman über frauen­liebende Frauen, einer Schwärmerei aus Jugend­zeiten und ein Familien­geheimnis.

Paulina Seidenreich ist lesbisch und zunehmend genervt von den Traditionen des familien­eigenen Braut­moden­geschäfts. Wieso geht man davon aus, dass es sich bei ihrer Kundschaft immer nur um hetero­sexuelle Paare handelt? Weshalb wird die Nase gerümpft, wenn sich ein Mann ein Kleid wünscht und wieso spricht man immer nur von Bräuten? Wo bleiben die Männer und andere geschlecht­liche Identitäten?
Eine Änderung muss her, doch ihre Eltern sind beim Thema LGBTQ* der absolute Endgegner. Mit Sophie kommt nicht nur eine Befür­worterin ihrer Vision in ihr Leben, sondern auch jemand, in den sich Paulina Hals über Kopf verliebt.
Als wäre das alles noch nicht genug, muss sie heraus­finden, dass in ihrer Familie noch weitaus mehr Dinge ungesagt geblieben sind.

Ort: nana-theater im Club Kaulberg
(Unterer Kaulberg 36)

Eintritt frei

Geför­dert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queeres Leben in Israel

Ein Bildvortrag von Dr. Nora Pester, Hentrich & Hentrich Verlag, Leipzig
mit Fotos von Ilan Nachum

Termin: Mittwoch 6. Juli 2022 um 19 Uhr

Hinter den bunten Bildern der Gay Pride Parade in Tel Aviv steht eine Dimension der rechtlichen Gleich­stellung homo­sexueller Menschen, mit der Israel nicht nur eine Insel­position im Nahen Osten einnimmt, sondern die zu den progres­sivsten weltweit gehört. Sie ermöglicht alternative Eltern- und Familien­modelle, die in Deutsch­land bisher weit­gehend unbekannt sind. Gleich­zeitig offenbart sich an diesem Thema die tief­greifende Spaltung der israelischen Gesell­schaft zwischen der "Bubble" Tel Aviv und dem Rest des Landes sowie zwischen ultra-liberalen und ultra-konservativen Lebens­entwürfen.

Ort: nana-theater im Club Kaulberg
(Unterer Kaulberg 36)

Eintritt frei

Organisiert und gefördert vom Jungen Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Höhepunkt:
CSD-Pride-Parade in Bamberg

Termin: Samstag 9. Juli 2022 ab 14 Uhr

Ort: Start am Bahnhofsvorplatz; Treffen ab 13:30 Uhr, Umzugsbeginn um 14 Uhr
Abschlusskundgebung auf dem Maxplatz ab 15 Uhr mit Bühnenprogramm (bis ca. 21 Uhr)

Gefördert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queerer Gottesdienst

Termin: Sonntag 10. Juli 2022 um 19 Uhr

Pfarrerin Doris Schirmer-Henzler und Pfarrer Georg Jakobsche werden gemeinsam mit der CSD-Orga-Gruppe und der Evangelischen Jugend den zweiten queeren Gottes­dienst in Bamberg gestalten.
Nach dem Gottesdienst gibt es einen Ausklang, bei dem Getränke gereicht werden, mit Zeit und Raum für Gespräche.

Ort: Auferstehungskirche
(Pestalozzi­straße 27)

Gefördert von der "Partnerschaft für Demo­kratie in der Stadt Bamberg" im Rahmen des Bundes­programms "Demo­kratie leben!" des BMFSFJ

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Queer geforscht

Forschungsarbeiten zu Geschlechts­identität und sexueller Orientierung an der Uni Bamberg

Termin: Mittwoch 13. Juli 2022 um 18 Uhr

Die Veranstaltung "Queer geforscht" öffnet Personen, die an der Universität Bamberg zu den Themen Geschlechts­identität und Sexueller Orientierung forschen, eine Bühne zur Vorstellung ihrer Projekte und Forschungs­ergebnisse.
Kontakt: Cindy Strömel-Scheder
(antidiskriminierung@uni-bamberg.de)

Ort: Universität, Hörsaal in der Innenstadt M3N/02.32
(Steinertstraße 1)

Eintritt frei

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Lipstick Flamingo CSD Special

"Lipstick Flamingo" – der Kneipenabend für LGBT und FreundInnen.

Termin: Donnerstag 14. Juli 2022 ab 19:30 Uhr

Bier, Wein und Prosecco sind kaltgestellt, die CD-Sammlung ist poliert, das freundliche Schank­personal wartet hinterm Tresen – nun fehlen nur noch nette Gäste für einen feucht­fröhlichen Abend in der CSD-Saison 2022! Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Ort: nana-theater im Club Kaulberg
(Unterer Kaulberg 36)

Eintritt frei

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Lila wie die Liebe – unsere schwulsten Schansons

Konzert mit Arnd Rühlmann und Jürgen Heimüller

Termin: Samstag 16. Juli 2022 um 20 Uhr
(Einlass ab 19:30 Uhr)

Im Jahr 1919 wurde in Berlin das "Lila Lied" ver­öffent­licht, die weltweit erste Hymne für Lesben und Schwule. Und seither wurden auf deutschen Kabarett­bühnen viele Songs und Chansons gesungen, in denen es - mehr oder weniger subtil - um homo­sexuelle Liebe ging und in denen sich die LGBTIQ-Community wieder­finden konnte.
Gruselchansonnier Arnd Rühl­mann und Extrem­pianist Jürgen Heimüller haben im Verlauf ihrer über 20-jährigen gemein­samen Bühnen­karriere einige davon gesungen und auch ein paar neue geschrieben.
Für "Lila wie die Liebe" haben sie nun die schönsten, witzig­sten und be­rührend­sten ausge­sucht und ein eigenes Programm für den Bamberger CSD zusam­men­gestellt. Da geht es um Liebe, Stolz, Schönheit und Sex, aber auch Tiger, Neurosen und Einmach­gläser. Viel Spaß auf dieser ge­sungenen emotio­nalen Achter­bahnfahrt!

Ort: nana-theater im Club Kaulberg
(Unterer Kaulberg 36)

Eintritt: 20 €
Karten im Vorverkauf (beim BVD)
oder an der Abendkasse

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Gender Trouble 2.0?

Queerness in der Gegenwartsliteratur

Ein Lesungs- und Gesprächsabend mit Sasha Marianna Salzmann Hengameh Yaghoobifarah

Termin: Mittwoch 20. Juli 2022 um 20 Uhr

Ort: Universität, Hörsaal U2/00.25
(An der Universität 2)

Eintritt frei
www.uni-bamberg.de/germ-lit1/

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]
 

Weitere Termine und Veran­staltungs­hinweise:

Queeres Kino im Odeon

Das Odeon präsentiert Euch die besten, neuesten, schönsten, heißesten Filme mit queerer Thematik – Kino zum Genießen und zum Träumen!

Termin: immer am dritten Dienstag im Monat

Ort: Odeon (Luitpoldstraße 25)
queerfilmnacht.de

 
     =   =   =   =      [zur Übersicht]

 
Gesprächskreis "Queer und gläubig"

Queer und gläubig – homosexuell und in der Kirche – trans* und katholisch – geht das alles überhaupt? Sind das nicht Gegensätze?

Wir sind der festen Überzeugung, dass es keine sind! Doch auch wenn queere Identitäten und Lebensformen in unserer Gesellschaft heute stärker anerkannt und wert­geschätzt werden, erleben Menschen innerhalb der Kirche und religiösen Kontexten noch immer Ausgrenzung und Miss­achtung. Im Gesprächs­kreis der khg wollen wir Erfahrungen austauschen und uns gegen­seitig bekräf­tigen, dass niemand in seiner*ihrer Identität falsch oder sündig ist. Denn als die Menschen geschaffen wurden, sah Gott sich das Werk an und bemerkte, "es war sehr gut".
Dazu sind alle ganz herzlich und unverbindlich eingeladen!

Der Gesprächskreis soll ein sicherer Ort sein für alle Beteiligten. Um das zu gewährleisten, erhaltet ihr weitere Informationen erst nach vorheriger Kontakt­aufnahme. Wir freuen uns sehr auf Euch!

Kontakt per E-Mail:
queer.lorenz.he@web.de (Lorenz)
alfons.motschenbacher@erzbistum-bamberg.de
(Hochschul­seelsorger Alfons Motschen­bacher)